Poloshirt bedrucken wie auch besticken lassen

 

Haben Sie schon mal Ihr eigenes Poloshirt bedrucken lassen? Viele Leute besitzen mehr als ein Poloshirt. Ein Grund dafür ist der hohe Tragekomfort solcher Shirts. Ein anderer Grund für die Liebe zu Polohemden ist deren Look. Die angenehm zu tragenden Baumwollshirts mit Kragen sehen seriöser aus als die Rundhals-Shirts. Sie sind aber genauso bequem. Polos gehören für viele Menschen zu den unverzichtbaren Kleidungsstücken.

Man kann unbedruckte Poloshirts problemlos mit einem Sakko und einer Anzughose kombinieren. Diese Kombination ist nicht so formell wie ein Business-Anzug, aber durchaus bürotauglich. Vor allem aber ist sie bequem. Aus reiner Baumwolle gefertigt, sind Poloshirts angenehm pflegeleicht. Sie sind zudem erfreulich saugstark. Mit unterschiedlichen Anteilen synthetischer Garne ausgestattet, werden Polos noch strapazierfähiger. Damit punkten sie bei sämtlichen Outdoor-Vergnügungen.

Poloshirts und ihre Geschichte

Auf eine lange Historie können die Poloshirts noch nicht zurückblicken. Interessant ist ihre Geschichte aber dennoch. Was heute als modisch unverzichtbar wirkt, wurde nämlich erst Anfang des 20. Jahrhunderts erfunden – und zwar in Indien. Wer hätte das gedacht? Vermutlich hätten die meisten Menschen die Entwicklung von Poloshirts eher nach Amerika verlegt. Dort wurden bereits die T-Shirts erfunden. Doch es war das subtropische indische Klima, das nach der Erfindung von luftigen Polohemden verlangte.

Ist ein Polohemd oder ein Poloshirt bedruckt anders?

Die Bezeichnung „Polohemd“ oder „Poloshirt“ bezieht sich auf die Verwendung solcher Shirts beim Polospiel. Dabei wurde ein leichtes, gut aussehendes und bewegungsfreundliches Hemd mit Kragen getragen. Der Legendenbildung zufolge entwickelten findige Geister die ersten Poloshirts aus dem hüftlangen Trikot, das Mitglieder der indischer Aristokrat zur ihren Jodhpur-Hosen trugen. Der so entstandene Poloshirt-Vorläufer blieb jedoch erst einmal ein indisches Kleidungsstück für sportliche Zwecke.

Poloshirt bedrucken ist das bessere T-Shirt bedrucken

Ihren weltweiten Siegeszug traten die T-Shirts mit Kragen erst an, nachdem der damals bekannte französische Tennis-Crack René Lacoste sich um ihre Weiterentwicklung kümmerte. Lacoste wurde auch „Krokodil“ genannt. Wie jeder modebewusste Mensch weiß, machte Lacoste seinen Spitznamen zum Markenzeichen. Anno 1933 entwickelte er die indischen Polohemden zum unverzichtbaren modischen Accessoire weiter – zunächst nur für sportliche Zwecke. Damals kamen die Tennisspieler noch in langärmligen Tennishemden auf den Platz.

Die ersten europäischen Polohemden wurden aus angenehm luftigem Baumwoll-Pikee geschneidert. Wie man heute unschwer erkennt, setzten sich die bequemen Kragenshirts längst auch in anderen Kontexten weltweit durch.

Sportlich, sportlich – und noch viel mehr

Längst sind die Polohemden dem reinen Sportbereich entwachsen. Doch nicht so ganz. Auch heute gibt es viele Sportvereine, die ihre Vereinsbekleidung durch Poloshirts ergänzen. Sie lassen Poloshirts bedrucken, um das Vereinssignet auf einem einheitlichen Dress zu präsentieren.¨

Poloshirt bedrucken oder besticken lassen?

Manche Sportvereine lassen Poloshirts besticken. Sie nutzen dabei unseren Mengenrabatt, um das Logo oder eine Sponsoren-Aufschrift umsetzen zu lassen. Die Vereinsmitglieder können die bedruckten und bestickten Polos dann zum Selbstkostenpreis erwerben. So kann die Zugehörigkeit zu einer bestimmten Amateur-Fußballmannschaft auf Turnieren leicht erkennbar gemacht werden. Alle Teilnehmer einer Mannschaft tragen das gleiche Polohemd.

Poloshirt bedrucken lassen in kleiner Serie?

Natürlich können auch Einzelpersonen ihr Poloshirt bedrucken oder besticken lassen. Anlässe finden sich dazu an jeder Straßenecke. Von umweltbezogenen Statements bis zu witzigen Sprüchen, von Vereinsemblemen bis zu einem Monogramm auf der Brusttasche lässt sich ein Poloshirt beliebig individualisieren. Es wirkt dabei immer seriöser als ein T-Shirt, aber deutlich lässiger als ein Oberhemd. Polohemden werden auch deswegen längst im Arbeitsalltag genutzt.

Sie eignen sich als Bürobekleidung, als Oberbekleidung im Gastronomie- und Dienstleistungsbereich oder als Luftige Oberbekleidung unter einem Handwerker-Overall. Polohemden sind in allen Farben des Regenbogens zu haben. Es gibt sie in Langarm- und Kurzarm-Versionen, mit oder ohne Kunstfaser-Anteil. Letzterer sorgt für einen besseren Feuchtigkeitstransport.

Poloshirts sind ein modischer Dauerbrenner

Ein Poloshirt liegt genau in der Mitte zwischen dem steifen Oberhemd, der adretten Damenbluse und dem allzu lässigen Print-Shirt mit Rund- oder V-Ausschnitt. Poloshirts sind absolut freizeittauglich. Sie bieten hohen Tragekomfort. Polos geben aber trotzdem einen adretten und gut gekleideten Anblick ab. Kaum ein Modehersteller verzichtet auf seine eigenen Modelle. Schließlich sind Polohemden durch das eingestickte Hersteller-Logo ein idealer Werbeträger.

Mittlerweile ziert jeder namhafte Modemacher seine Poloshirts mit Logos und Namenszügen. Damit veredelt er sie. Das schlägt sich meist im Preis nieder. Für ein Lacoste-Poloshirt muss ein Käufer heute deutlich mehr investieren als für ein unbedrucktes Shirt. Das winzige Krokodil auf dem Polohemd macht den ganzen Unterschied. Wer nun aber auf die Idee kommt, mit einem ähnlich aussehenden Krokodil-Motiv sein Poloshirt besticken zu lassen, könnte damit den Copyright- oder Patenschutz verletzen.

EIn Poloshirt bedrucken lassen mit einem modischen Motiv?

Es gibt genügend andere Motive, die den preiswert gekauften modischen Dauerbrenner attraktiver machen. Heutzutage lassen viele Menschen ihre einfarbigen Poloshirts bedrucken. Sie entscheiden sich bewusst dafür, kein Polo mit Herstellerlogo zu kaufen. Vielmehr möchten sie bevorzugt individualisierte Oberteile tragen. Wer sein Poloshirt bedrucken lässt, möchte meist nicht zum Werbeträger eines namhaften Modekonzerns werden. Er möchte schon gar nicht danach beurteilt werden, welches Modelabel er sich leisten kann.

Kleider machen zweifellos Leute. Nur wegen eines eingestickten Mode-Labels das Doppelte zu bezahlen, finden viele Käufer nicht nachvollziehbar. Mancher lässt daher alle neu gekauften Poloshirts besticken oder bedrucken. So kann das Motiv individuell gewählt werden. Der Preis des Polohemdes erhöht sich dadurch nur unwesentlich. Dafür aber unterscheidet der Träger des Poloshirts sich optisch von der Restwelt. Er bekundet durch einen aufgestickten Wal sein Umweltinteresse, oder zeigt durch ein schwungvolles Monogramm, wer er ist.

Mengenrabatte oder Volumenrabatt genannt für das bedrucken von Poloshirts

 

Unsere Mengenrabatte machen es attraktiv, eine Kegelmannschaft, einen Damenchor oder eine Gruppe Boule-Spieler mit bestickten Poloshirts auszustatten. Dadurch wird Zugehörigkeit symbolisiert. Viele Menschen haben Spaß daran, sich bei Vereinstreffen im gleichen Dress zu präsentieren.

Poloshirt bedrucken lassen für den Teamsport

Andere treten in Wettbewerben gegen gegnerische Mannschaften an. In diesem Fall ergibt sich ein buntes Bild unterschiedlicher Kleidungsideen. Von manchen Ideen kann man noch etwas lernen. Wer vom Profi Poloshirts besticken lässt, sollte ein starkes Motiv wählen. Kauf-Interessenten könnten ein Druck- oder Stickmotiv auf einem langärmligen Poloshirt durchaus als schmerzfreies Tattoo betrachten. Der Unterschied besteht darin, dass man dieses einfach ablegen kann.

Heutzutage kommt es öfter vor, dass ein kleiner Verein sich trotz geringem Budget für ein Poloshirt mit eigenem Logo entscheidet. In diesem Fall lassen die Vereinsmitglieder die bestellten Poloshirts bedrucken – zum Beispiel mit Werbeaufdrucken von Sponsoren. Dafür beteiligen sich diese an den Kosten. Wenn ein Privatmann ein Poloshirt bedrucken lässt, nutzt dieser oft ein Foto als Motiv. Stolze Väter geben so die Geburt des Stammhalters bekannt.

Abiturklassen und Chöre lassen oft ihre Poloshirts besticken. Durch die von uns gebotenen Mengenrabatte ist das überraschend günstig umsetzbar. Stickmotive fallen meist etwas dezenter und kleiner aus als Drucke. Oft geht es um ein- oder mehrfarbige Namenszüge, Wappen oder Tiermotive. Stickereien können von uns jedoch auch in größerem Rahmen umgesetzt werden. Wichtig ist eine erstklassige Vorlage.

Wer mit einem größeren Motiv ein Poloshirt besticken lässt, platziert dieses oft auf dem Rücken. Im Brustbereich oder auf der Brusttasche könnte zusätzlich noch ein kleines Emblem aufgebracht werden. Es gibt heutzutage so viele Gestaltungsmöglichkeiten, dass mancher sich kaum für eines entscheiden kann.